Negativity Effekt

Der „Negativity Effekt“ beschreibt die Anfälligkeit von E-Mail-Konversationen hinsichtlich auftretender Missverständnisse, bei gleichzeitiger Überbewertung (im negativ verstärkenden Sinne) der (eigentlich) kommunizierten Sach-Inhalte/Botschaft(en).

Hinweis: obwohl der Sender eine Information sachlich kundtun wollte, wird die Botschaft durch den Empfänger verstärkt NEGATIV aufgenommen. Das ist die verheerende Besonderheit beim Informationsaustausch via E-Mail.

Deshalb gilt: verzichten Sie idealerweise auf den Transfer kritischer Sachverhalte via E-Mail und suchen Sie das persönliche oder telefonische Gespräch. Somit vermeiden Sie bereits im Vorwege absehbare Missverständnisse, die durch den Negativity Effekt bedingt, ggfs. verheerenden Schaden anrichten können.

Der Negativity Effekt darf keinesfalls unterschätzt werden und sollte jedem Nutzer digitaler Medien jederzeit gegenwärtig sein.

Das könnte Sie auch interessieren:

Verkaufsseminare

Verkaufsseminare

Eine der wohl aussagekräftigsten und besten Zeilen, die Hollywood jemals auf die Leinwand gebracht hat, stammt aus The Wolf of Wall Street:

Verkäuferschulungen

Verkäuferschulung

Ihre Mitarbeiter im Vertriebsinnendienst oder im Verkaufsaußendienst besitzen eine Schlüsselposition in Ihrem Unternehmen. Denn ohne aktiven Vertrieb haben Unternehmen keine Überlebenschance. Ganz

Onlineschulung

Onlinelehrgang

Sie möchten sich im strategischen Verkauf – online und/oder offline – effizient weiterbilden. Ein Präsenztraining ist aktuell schwierig zu besuchen, deshalb wünschen

Über den Autor

Andreas Herrmann

In Sachen Vertriebsoptimierung setze ich gern neue Impulse. Hier teile ich meine Erfahrungen mit Ihnen. Viel Spaß beim Lesen!

Möchten Sie, dass wir Sie telefonisch kostenlos beraten?




    Ja, ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

    Dürfen wir Sie telefonisch kostenlos beraten?

    Nur ein Klick und wir sprechen uns gleich!